dornum.gif

Wer von Dornumersiel spricht, meint eigentlich Dornumersiel und Westeraccumersiel. Beide Sielorte sind durch die Sielbrücke über das Dornumersieler Tief an der Störtebeker Straße verbunden. Im Westen des Tiefs befindet sich Dornumersiel, östlich liegt Westeraccumersiel.

Zusammen haben beide Sielorte kaum mehr als 500 Einwohner, doch im Sommer füllen sie sich mit mehr als 6.000 Urlaubsgästen.

Der ca. 70.000 qm große Strand lädt zum Sonnenbaden in einem der über 300 Strandkörbe ein, aber auch ein Bad in der Nordsee bei Flut ist möglich. Wer nicht im Meer baden möchte, kann dies im nahe gelegenen Meerwasserfreibad tun.

Auch am Mahlbusen lässt sich gut auf einer der vielen Bänke entspannen oder „sporteln“. Man kann hier Minigolf spielen, paddeln, Tretboot fahren oder auf der Skaterbahn einige Runden drehen.

Wer einen Kururlaub wünscht, ist im Kurmittelhaus in Dornumersiel gut aufgehoben. Von Massagen bis Schlickpackungen wird hier alles angeboten.

Kulinarisches aus Dornumersiel: Von Apfel-Zimt-Kuchen bis Zanderfilet

Ein kleiner Restaurantführer in Bildern – für den „schmalen Geldbeutel“ bis exklusiv!